Artgerechte Haltung von Meerschweinchen

Meerschweinchenhaltung ist nicht so anspruchslos, wie man immer meint.
Es gibt einige Anforderungen, die die Meerschweinchen erfüllt haben möchten, um glücklich zu sein.


Gesellschaft

Meerschweinchen sind Rudeltiere und dürfen nicht alleine gehalten werden. Einzelhaft ist Tierquälerei...
Zwei Tiere sind das Minimum, grössere Gruppen sind noch spannender.
Auch ein Kaninchen ist kein vollwertiger Partner. Wenn schon gemischte Haltung, sollen es von jeder Tierart zwei oder mehr Tiere sein, dann braucht es aber ziemlich viel Platz. Man sollte nur dann beide Tierarten gemeinsam halten, wenn man auch bereit ist, die Gehege auszubauen und zu unterteilen, falls es mal nicht mehr klappt.
Wer mit wem am besten harmoniert, können Sie im Kapitel „Gruppenzusammensetzung“ nachlesen.


Platz

Meerschweinchen sind bewegungsfreudige Tiere, die Platz brauchen. Mindestgrösse einer Unterkunft für zwei Tiere sollte 120 x 50 cm sein. Je grösser desto besser, selber bauen bietet meist mehr Platz als Standardkäfige. Etagenbretter vergrössern die nutzbare Fläche und bieten auch gute Verstecke. Ob die Meerschweinchen Rampen nutzen, oder Treppenabsätze brauchen, ist individuell verschieden.
 Meerschweinchen kann man sowohl drinnen als auch draussen artgerecht halten.
Aussenhaltung ist sicher anspruchsvoller, bietet aber in der Regel mehr Möglichkeiten. Bedenken muss man einfach, dass die Tiere nicht nur vor der Witterung geschützt werden müssen (Sie mögen weder Regen noch Schnee, vertragen keinen Durchzug und sind im Sommer auch relativ anfällig für Hitzschläge), sondern auch vor Raubtieren. Die Gehege müssen nicht nur gegen Nachbars Hund und Katz gesichert sein, sondern auch gegen Fuchs und Marder. Das bedeutet in der Regel, dass auch von unten Gitter gelegt oder Stellriemen eingegraben werden müssen.

Da die Meerschweinchen Fluchttiere sind, brauchen sie genügend Unterschlüpfe und Verstecke, idealerweise solche, die mehr als einen Zugang haben, damit sie sich ausweichen können. Man muss sie nicht unbedingt fertig kaufen – häufig findet man im Wald passende Wurzeln oder Rindenstücke, oder man kann selber Hüttli oder Tunnels bauen.
Achtung: Runde Fenster sind gefährlich – die Tiere passen beim Wachsen von einem Tag zum andern nicht mehr durch und können stecken bleiben!


Ernährung

Nur ein artgerecht ernährtes Meerschweinchen ist ein gesundes und fröhliches Meerschweinchen. Grobes Heu à discretion ist das A und O. Frisches Wasser und Gemüse (Vitamin C ist lebensnotwendig!) sollen ebenfalls täglich gefüttert werden.
Insbesondere muss den Tieren auch Nagematerial (Äste etc.) angeboten werden, damit sie ihre ständig nachwachsenden Zähne abnützen können.


Gesundheitspflege

Vorbeugen ist besser als heilen!
Meerschweinchen sind nicht sehr anfällig für Krankheiten. Wenn ihnen aber mal was fehlt, ist das meistens ein Fall für eine umgehende Tierarztkonsultation, da es sehr schnell lebensbedrohend ist.
Der Gesundheitsvorsorge kommt ein hoher Stellenwert zu.
Gesunde Ernährung, saubere Umgebung, friedliches Sozialleben (Stress schwächt die Immunabwehr) sind die Grundpfeiler. Die Krallen müssen ab und zu gekürzt werden, und man muss regelmässig das Fell kontrollieren, da es ab und zu „Untermieter“ (Haarlinge, Milben) gibt. Je nach Rasse braucht es auch regelmässige Fellpflege, bei Langhaartieren muss das Fell manchmal sogar gekürzt werden. Kontrollieren Sie auch regelmässig das Gewicht der Tiere – so können Sie Krankheiten früh entdecken.


zurück zur Übersicht