Allgemeines über Meerschweinchen

Die Meerschweinchen, lateinisch Cavia aparea porcellus, kommen aus den südamerikanischen Anden, wo die Temperatur relativ konstant und das Klima recht trocken ist. Sie wurde schon vor mehr als 3000 Jahren domestiziert, und kamen im 16. Jahrhundert auch nach Europa.
Man nimmt an, dass sie bei uns Meerschweinchen heissen, weil sie übers Meer kamen und quieken wie ein Schweinchen (und auch sein Körperbau hat mit dem eines Schweines ja gewisse Ähnlichkeiten).

Meerschweinchen sind tag- und dämmerungsaktive Tiere, deren Geruchssinn und Gehör besonders ausgeprägt sind. Sie gelten als Fluchttiere – darauf muss auch bei der Haltung als Haustier Rücksicht genommen werden, und es müssen ihnen Unterschlüpfe zur Verfügung gestellt werden.

Ausgewachsen werden Meerschweinchen 20 bis 35 cm gross. Die Böcke wiegen zwischen 1000 und 1600 g, die Weibchen zwischen 800 und 1100 g.

Meerschweinchen gehören zur Familie der Nagetiere. Sie haben oben und unten je zwei wurzellose Schneidezähne, die ständig nachwachsen, und je 8, ebenfalls immer wachsende, Backenzähne. Dies ist besonders zu beachten bei ihrer Ernährung.

Eine weitere Besonderheit ist der Verdauungstrakt der kleinen Nager. Sie haben einen Stopfmagen. Die Verdauung geht nur weiter, wenn Nachschub kommt, deshalb sind Meerschweinchen fast pausenlos am Fressen. Die Nährstoffe aus der Zellulose entnehmen können sie dank dem extrem langen Blinddarm. Um die Vitamine aus dem Blinddarm aufnehmen zu können, müssen sie den Blinddarmkot fressen.

Eine weitere Besonderheit ist die Anzahl der Zehen: Vorne sind es je vier Zehen, hinten je drei.

Zwei bis fünf Jungtiere kommen nach einer Tragzeit von etwa 70 Tagen auf die Welt. Sie wiegen (je nach Wurfgrösse) zwischen 50 und 120 g, sind behaart und haben offene Augen. Obwohl sie etwa drei Wochen gesäugt werden, nehmen sie vom ersten Tag an schon selbständig Nahrung auf.
Meerschweinchen sind sehr fruchtbare Tiere, sie werden schon im Alter von wenigen Wochen geschlechtsreif, und können mehrmals im Jahr Junge bekommen.
Deshalb muss man sie schon früh (mit 250 bis 300 g) nach Geschlechtern trennen oder kastrieren lassen.
Die Lebenserwartung der Meerschweinchen beträgt 4 bis 8 Jahre.


Meerschweinchen wurden lange Zeit als ideales Haustier für Kinder angesehen. Klein und handlich, genügsam und wehrlos. Die allermeisten Meerschweinchen werden aber nicht gern in die Hand genommen, und eignen sich deshalb überhaupt nicht als Streicheltier. Auch haben sie ein ausgesprochenes Ruhebedürfnis, und sind kein Spielzeug, das zu ständiger Verfügung steht.
Als Beobachtungstiere bereiten sie aber Gross und Klein viel Vergnügen, und, unter Anleitung der Eltern, bieten sie auch viel Raum fürs Erlernen und schrittweise Übernehmen von Verantwortung.


zurück zur Übersicht